openaddresses

Montag, 14. Juni 2010

GeoWeb 2.0 am Beispiel der OpenAddresses.at Initiative Stefanie Andrae, FH Kärnten, Geoinformation Inhalt • Georeferenzierte Adressen • Anwendungen • Situation in Österreich • OpenAddresses – das Projekt • Idee • Umsetzung • Erfahrungen • Zukunft des Projekts Georeferenzierte Adressen • Pro Gebäude mind. eine georeferenzierte Adresse mit Adressinfo und Koordinaten • Alternativen: Interpolierte Adressen auf Basis von Navigationsdaten • Für mikrogeographische Analysen und Auswertungen Marketing • GIS & Health • • Datengrundlage für LBS (Routing/Adresssuche) • Geocoding Adressdaten in Österreich • Gemeinden – offizielle ‘Besitzer’ der Daten • 2005: AdressregisterVO (\"Verordnung des Bundesministers für Wirtschaft und Arbeit über Inhalt und Struktur der Angaben des Adressregisters und über den Kostenersatz für Abfragen und Auszüge aus dem Adressregister\") • BEV: Adressregister Österreich Von Gemeinden und Städten geführt • Bundesweit einheitliche, amtlich offizelle • Adressen Abgabe in verschiedenen Genauigkeitsstufen • Eindeutiger Adresscode • OpenAddresses – Das Projekt • Idee: – Volunteered Geography – Crowdsourcing: Nutze die lokale räumliche Kompetenz Einzelner und sammle dieses verteilte Know-how über das Internet in einer zentralen Datenbank – Grundsätzlich keine Hardware/Felderfassung nötig – Die gesammelten Daten stehen allen zur Verfügung • Initiator: – Fachhochschule Nordwestschweiz – Prof. Hans-Jörg Stark, Lukas Bähler, uvm. – www.openaddresses.ch OpenAddresses – Das Projekt • Die Umsetzung: – PHP/JavaScript – Google Maps API als Basis für Kartengrundlage – MySQL & SpatialExtension zur Speicherung der Adressen • Die Funktionalität: – Webbasierter Client • zur manuellen Erfassung und • Upload von Adresslisten • Zum Download der gesamten Daten in XML-Format – neu! Tools der FH Nordwestschweiz • GeoDataSnapper: Mobiler Client zur Erfassung von Adressdaten im Feld • Geocoder: Access-Anwendung zur Geocodierung von Datensätzen OpenAddresses.at Online seit August 2008: www.openaddresses.at Erfassung von Adressen • Felderfassung oder online über das Kartenfenster • Groblokalisierung über Google Maps Suchfunktion • Einzeladressen: – Klick in Karte an korrekter Stelle – Eingabe der adressrelevanten Angaben – Speichern Eingabe Speichern Suche Erfassung von Adressen • Online über das Upload-Fenster • Groblokalisierung über Google Maps Suchfunktion • Adresslisten: – Bulk-Upload von Adresslisten – Groblokalisierung über Google Maps Suchfunktion – Sequentielles Abarbeiten, wie bei Einzeladressen Bearbeiten Upload Speichern Download von Adressen • Online über das Download-Fenster – Akzeptieren der Nutzungsbedingung – Download (derzeit keine Selektionsmöglickeit – Alle Daten downloadbar) – Nutzen Speichern Nutzen Download zB: Geocoding Nutzungsbedingungen von OpenAddresses Unter Nennung der Quelle und des Urheberrechts dürfen Daten weitergegeben, weiterverarbeitet und veröffentlicht werden. Adressdaten dürfen nur in verarbeiteter Form veräussert werden. Dabei darf der Verkäufer das geistige Eigentum, nur an der Verarbeitung nicht aber an den Adressdaten geltend machen. Die Adressdaten, welche in verarbeiteter Form weitergegeben werden, müssen dem Publikum auch unentgeltlich zur Verfügung stehen Status •FH Kärnten - Geoinformation •FH Nordwestschweiz .at .ch •KAGIS •~ 12 000 Adressen •> 130 000 Adressen •~ 20 ‚Mitarbeiter‘ •~ 370 ‚Mitarbeiter‘ •Adressen von 1 Gemeinde •Adressen von 2 Kantonen erhalten •und 1 Gemeinde erhalten Erfahrungen • Umsetzung Leichte Umsetzung des OpenAddresses.at Portals • FH Nordwestschweiz als kompetenter Partner • Datenqualität • Abhängigkeit vom Kartenmaterial von Google • Die Qualität von OA-Adressen (Felderfassung) kann besser sein als die • Karten von Google Maps! Gute Qualität bei Daten von offizieller Stelle (Kanton oder Gemeinde) • Mutwillige Verfälschungen sind grundsätzlich möglich • • Reaktionen Grundsätzlich positiv • Projektmarketing steht am Anfang • Datenqualität I Problem: Versatz Luftbilddaten vs. georeferenzierte Adressdaten Datenqualität II Problem: Auflösung zB: Völkermarkt keine Daten niedrige Auflösung Verfügbarkeit des Portals Problem: Unangekündigte Code-Änderungen der Google Maps API seitens Google Zukunft Erweiterung des Datenmodells  OpenPOI OpenAddresses- Bereitstellung Parties der Daten als OpenLayers als WMS/WFS Einbinden in Projekt- Mapping Client /Diplomarbeiten Österreichischer WMS Service (Geoland.at)als Kartengrundlage Räumliche/Thematische Selektion beim Download

openaddresses.org

kennst du schon?

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

Open Source News

All IN ONE LiVE FEED